Mainzer Kernchemiker Frank Rösch erhält den Erfinderpreis 2010 der ISB

 

 

Verfahren zur Herstellung von Radionukliden für die Diagnose neuroendokriner Tumorzellen ausgezeichnet

(Mainz, 24. Februar 2010, lei) Die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) hat den Mainzer Kernchemiker Frank Rösch mit dem Erfinderpreis 2010 ausgezeichnet.
Rösch erhält den Preis für ein Verfahren zur einfachen und effektiven Herstellung von Gallium-68, dass in der
Positronen-Emissions-Tomographie (PET) eingesetzt wird. Damit können unter anderem neuroendokrine Tumoren wesentlich besser und früher als bisher erkannt werden. Der Preis wurde am Mittwoch bei einer Feierstunde in Mainz durch den rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Hendrik Hering übergeben. Er ist mit 10.000 Euro dotiert.